Saitlinge

wird der bearbeitete Dünndarm vom Schaf genannt. Er ist der zarteste und dünnste Naturdarm, der als Wursthaut verwendet wird. Das einzigartige „Knacken“ ist sein Markenzeichen.

Herkunft

IRAN

Neben dem Iran, der mit 53 Millionen Schafen an 4. Stelle des Weltbestandes liegt, kommen unsere Saitlinge aus der Türkei, China und anderen Ursprungsländern.

Merkmal

Besonders füllfest – insbesondere für industrielle Fertigung sehr geeignet, da schon füllfertig und lange haltbar.

Aufmachung

Trocken gesalzen, füllfertig im Netz oder Beutel, Softtube, Hardtube

Produktion

Saitling-Importe von ausgewählten Schafdarm-Spitzenproduktionen.

Verpackungen

Eimer, Kartons, Fässer, Dosen, Beutel und E2-Kisten

Bemerkung

Die produzierten Schafsaitlinge stammen ausschließlich aus hochwertiger Dünndarm-, Mitteldarm- oder Darmabschnitt-Rohware.

Verwendungs­zwecke

Brühwurst, Bratwurst, Rohwurst, Knacker, Schweinswurst, Debreziner, Nürnberger, Pfefferbeißer, Landjäger, Cabanossi, Cipollata, Halberstädter, Saitenwurst, Schinkenmettwürstchen, Brühwürstchen aller Art, z.B. Wiener, Frankfurter, Bockwurst usw.

Sortierung

Standardsortierung: 16 – 18 Enden pro Hank
Sondersortierung: 14 – 16 Enden pro Hank
und weitere Sondersortierungen auf Anfrage

Kaliber

14/16 bis 28/30, Sonderwünsche auf Anfrage

Därme werden nach Kaliber, also ihrem Durchmesser und ihrer Qualität sortiert. Das Kaliber gibt den Durchmesser des Darms an. Die Kaliberangabe wird in Millimeter angegeben und besteht immer aus zwei Zahlen, die durch einen Querstrich getrennt sind.

Qualitäten

AA, A, AB, B, BC, C

Allgemeine Qualitätsanforderungen:

sauber, geruchslos, geschmackslos, fettfrei, hell, kalibertreu, lochfrei, druckfest, lange Abschnitte

Lagerung

Die Schafsdärme sollten kühl gelagert werden. Ideal sind +4°C bis +8°C. Alle Saitlinge werden in Lake oder mit Salz bedeckt in geschlossenen Behältnissen vor Licht geschützt gelagert.

Haltbarkeit

120 Tage gesalzen
60 Tage füllfertig oder Softtubes
30 Tage Hardtubes